Termine

Vertretungsplan

Schulseelsorge

Schule ist ein Lernort, geprägt von Schulkultur und Schulleben. Viele Individuen mit ihrer unterschiedlichen sozialen, kulturellen, weltanschaulichen und religiösen Herkunft treffen sich an diesem Ort. Hier werden Erfahrungen mit anderen gemacht: Beziehungen gelingen oder es gibt Konflikte, man ist erfolgreich oder kommt an seine Grenzen, man erlebt Schönes, ist glücklich oder traurig, macht sich Sorgen, ist gar unzufrieden.

 

Schulseelsorge gibt den Personen, die zum Lernort Schule gehören, die Möglichkeit über Dinge, die sie bewegen, zu sprechen, damit das Miteinander an der Schule gelingen kann.

 

Zur Schulseelsorge gehören beispielsweise: 

  • Persönliche Begleitungs- und Beratungsgespräche mit Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen, Eltern und anderen an der Schule Tätigen.
  • Gestaltung von Schule als Lern- und Lebensort, Mitverantwortung für die Schulkultur, Mitarbeit im sozialen Netz der Schule.
  • Vernetzung mit dem Umfeld, Kooperation mit Beratungseinrichtungen.

Außerdem sei in diesem Zusammenhang die akute Schulseelsorge zu erwähnen, die in Krisen- und Notfallsituationen oder bei Todesfällen unterstützend tätig werden kann.

 

Die im Bereich der Schulseelsorge tätigen Personen unterliegen der Schweigepflicht.

 

Für unsere Schule hat Frau Gerlinde Ley-Schwitters von der evangelischen Kirche die Beauftragung für die Schulseelsorge bekommen. Bitte sprechen Sie Frau Ley-Schwitters gerne an!